Facebook und Google auf den Stundenplan – Erziehung zur digitalen Mündigkeit

Kinder und Jugendliche wachsen mit Smartphone und Tablet auf. Der Umgang mit neuen Technologien ist für sie fast selbstverständlich und dennoch fehlen oft grundlegende Kompetenzen für eine wirklich selbstbestimmte Nutzung. Oft können Jugendliche nicht einmal sinnvoll googeln.

Nach wie vor hält sich der Glaube, Jugendliche würden sich die neusten Technologien selbst beibringen – am besten noch spielerisch. Was für Einzelne stimmen mag, ist für die Mehrheit falsch. Zwar können die meisten Jugendlichen die neusten Geräte schneller bedienen als Erwachsene. Aber digitale Kompetenz ist das noch lange nicht.

Weiterlesen auf kontrast.at

 

Weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s